Inhaltsbereich überspringen

Impfstoffproduktion: So entsteht ein Impfstoff in Orth an der Donau (Niederösterreich)

In Orth an der Donau wird Impfstoff hergestellt.

Infektionskrankheiten sind weltweit eine der Haupttodesursachen. Impfungen können Infektionskrankheit vermeiden. In Orth an der Donau werden Impfstoffe hergestellt. So wird es gemacht.

  • Eine Zellkultur ist die Basis für den Impfstoff
  • Virus wird der Zellkultur hinzugefügt
  • Virus vermehrt sich im Bioreaktor
  • Die Beigabe von Formaldehyd inaktiviert das Virus. Nun kann es keine Krankheit mehr auslösen, aber es kann das Immunsystem auf das Erkennen des Virus trainieren.
  • Impfstoffreinigung
  • Zentrifugation: der hochreine Wirkstoff wird über eine Ultrazentrifuge geerntet
  • Fraktionierung: Sammeln des reinen Wirkstoffs aus der Ultrazentrifuge in Flaschen.
  • Der Wirkstoff wird tiefgefroren bis zur Abfüllung in Spritzen gelagert.

Pifzer Impfstoffproduktion in Orth an der Donau. Vom Start der Produktion bis zum fertigen Impfstoff in Spritzen dauert es etwas ein Jahr. In Orth/Donau wird jährlich Wirkstoff für über 15 Millionen Impfdosen hergestellt. Der Impfstoff kann weltweit Millionen von Menschen vor einer schwerwiegenden Erkrankung schützen.