Inhaltsbereich überspringen

Wie funkioniert ein mRNA-Impfstoff?

Seit Beginn der Covid-19 Pandemie arbeiten Wissenschaftler*innen an der Entwicklung wirksamer Medikamente und Impfstoffe gegen das Virus. Unter anderem forschen sie an neuen Technologien, zum Beispiel an Impfstoffen, die auf Boten-RNA, auch mRNA genannt, basieren.

Es gibt verschiedene Arten von Impfstoffen, die zur Vorbeugung von Infektionen eingesetzt werden. Sie alle haben das gleiche Ziel: Das Immunsystem soll darauf trainiert werden, krankheitsverursachende Erreger zu erkennen und abzbuwehren. mRNA-Impfstoffe bestehen nicht wie herkömmliche Impfstoffe aus dem eigentlichen Erreger. Sie enthalten lediglich die genetische Information über den Erreger.

Wissenschaftler*innen haben das Coronavirus-Protein, das sogenannte Spike-Protein, identifiziert, mit dem das Virus die menschlichen Zellen angreift. Wenn es gelingt den Körper darauf zu trainieren, das Virus zu identifizieren, dessen Angriff zu blockieren oder eine mit dem Virus infizierte Zelle zu erkennen, kann der Mensch vor einer Infektion geschützt werden. mRNA-Impfstoffe weisen die Körperzellen an, das Spike-Protein, auch Antigen genannt, selbst herzustellen. Dieses trainiert das Immunsystem darauf, das Virus zu erkennen und zu zerstören, ohne dass man dem echten Virus ausgesetzt wird. Erkennt das Immunsystem das Spike-Protein als Zeichen für einen Eindringling, mobilisiert es Abwehrkräfte wie Antikörper und T-Zellen. Dadurch werden bei geimpften Personen die Gedächtniszellen trainiert, auf das Virus zu reagieren und einen Schutz dagegen aufzubauen. Die Wirkweise dieses Verfahrens wurde in klinischen Studien geprüft und nachgewiesen. 

Wissenschaftler*innen sind von dem Potential der mRNA-Impfstoffe begeistert. Auch weil die Entwicklung und Herstellung sehr schnell ablaufen kann. Man braucht nicht das eigentliche Virus oder Bakterium, um einen mRNA-Impfstoff herzustellen, sondern nur einen kleinen Teil seines genetischen Codes. Außerdem wird weiterhin erforscht, dass mRNA-Impfstoffe mehrfach verabreicht werden können. Dieses Stimulationen des Immunsystems können dazu beitragen, die Immunität zu erhöhen. Die Arbeit, die jetzt geschieht, hat Jahre der Forschung hinter sich. Die Wissenschaftler*innen arbeiten eng mit Ärzt*innen und Aufsichtsbehörden zusammen, um mögliche Risiken und Vorteile dieser neuartigen Impfstoff-Technologie zu bewerten. Hohe wissenschaftliche und ethische Standards bei der Durchführung und der Gründlichkeit aller klinischen Studien, müssen dabei zu jeder Zeit oberste Priorität haben. Dazu gehören umfangreiche Forschungen mit robusten klinischen Studien, die mithilfe von Aufsichtsbehörden unabhängigen Sicherheitsbeauftragten und Expert*innen designt wurden und 10.000 Teilnehmer*innen einschließen. So kann die Sicherheit und Wirksamkeit von mRNA-Impfstoffen sichergestellt werden.

Die Wissenschaft hat schon früher Krankheiten überwunden und sie wird es auch wieder tun. Wir glauben fest daran, dass mRNA-Impfstoffe einen wesentlichen Beitrag zur Bewältigung der Covid-19 Pandemie leisten werden.