Inhaltsbereich überspringen

TEXTBESCHREIBUNG: Landeshauptfrau Mikl-Leitner zu Besuch in der Pfizer Impfstoffproduktion

Guten Tag, wir sind in Orth an der Donau in der Pfizer Manufacturing Austria. Wir produzieren den Wirkstoff für zwei impfstoffe zum einen FSME der Zecken Impfstoff und zum zweiten ein Meningokokken-Impfstoff.

Pfizer ist ein Weltkonzern mit Standort hier in Orth an der Donau im Marchfeld in Niederösterreich mit den besten Bedingungen, dass es hier qualifizierte Arbeitskräfte gibt, dass die Lebensqualität passt und dass vor allem auch die Brücke zwischen West und Ost gegeben ist.

Das Werk hier in Orth an der Donau ist ein Vorzeigebeispiel für größte Expertise auf dem Biotech-Sektor. Wir produzieren hier zehn Millionen Impfstoffe für Österreich, Europa und den Rest der Welt und haben hier mehr als 200 Experten und Expertinnen, die hier täglich ihr noch ausspielen.

Wir haben hier einen sehr hohen Anteil nämlich über 30 Prozent an Akademikern aber auch hoch ausgebildete Techniker aus dem Bereich Engineering, aus dem Bereich Chemie, was auch noch spannend ist, dass etwa 50 Prozent unserer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen hier im Umfeld von Orth an der Donau leben.

Pfizer ist ein wichtiger Motor für die dynamische Entwicklung, ein wichtiger Arbeitsplatzgeber.

Wir haben heute zwei Standorte einmal die Vertriebs- und Marketingstädte in Wien im Floridotower zum anderen sind wir hier in Orth an der Donau. Wir haben an beiden Standorten aktuell 520 Mitarbeiter, wenn man unsere Wertschöpfung nun ein bisschen genauer anschaut, dann kann ich sagen, dass diese 520 Mitarbeiter für zirka 1600 Arbeitsplätze in Österreich stehen, also nicht nur für unsere Mitarbeiter, sondern auch für unsere Zuliefer- und anderen Partnerunternehmen.

Wer in Innovation, Wissenschaft und Forschung investiert, dem gehört auch die Zukunft und da braucht es einfach Konzerne von Welt, wo wir vor allem auch die Rahmenbedingungen dementsprechend auch anpassen.

Ich arbeite seit mehr als 25 Jahren für die pharmazeutische Industrie und allein in diesem Zeitraum ist die Lebenserwartung in Österreich um mehr als sechs Jahre angestiegen und wir forschen und entwickeln ungebrochen und wir wollen natürlich diesen Trend weiter beibehalten und ich möchte Teil des Ganzen sein und auf das freu ich mich.