Inhaltsbereich überspringen

Medikamente kindersicher aufbewahren

Kleinkinder entdecken die Welt mit ihrem Mund. Aber auch größere Kinder sind neugierig und können Medikamente mit Süßigkeiten verwechseln oder Oma und Opa nachahmen, wie sie ihre Tabletten schlucken. Rund 140 Kinder unter 5 Jahren müssen in Österreich jährlich aufgrund eines Vergiftungsunfalls durch Medikamente im Krankenhaus behandelt werden.1 Das lässt sich verhindern.
 

8 Tipps, wie Medikamente kindersicher aufbewahrt werden können

  1. Lagerung in einem abschließbaren Medikamentenschrank
    Nur rund ein Viertel der österreichischen Bevölkerung (27%) bewahrt Medikamente versperrt auf. 2 Sind Kinder im Haushalt, sollten Arzneimittel jedoch unbedingt in einem verschließbaren Medikamentenschrank oder notfalls auch in einem Kasten oder in einer Lade mit Kindersicherung verstaut werden.
     

  2. Medikamentenschrank in einer Höhe von mindestens 1,5 m Höhe anbringen
    In dieser Höhe sind Arzneimittel für kleinere Kinder außer Reichweite.
     

  3. Nie herumliegen lassen 
    Medikamente sind Verlockungen für Kinder. Deshalb sollten sie niemals auf dem Küchentisch, Nachtkästchen oder an einem anderen, für Kinder leicht erreichbaren Ort liegen gelassen werden.
     

  4. Nicht zusammen mit Lebensmitteln aufbewahren
    Arzneimittel, die im Kühlschrank gelagert werden müssen, sollten in ein für Kinder schwer zu öffnendes Gefäß gegeben werden.
     

  5. Medikamente nie als Zuckerl oder Bonbons bezeichnen
    Arzneimittel sollten Kindern nie schmackhaft gemacht werden. Das fängt bereits bei der Kommunikation während der Medikamenteneinnahme an. 
     

  6. Den Kindern erklären, dass Medikamente nur genommen werden, wenn man krank ist
    Kinder sollten wissen, dass Medikamente nur im Krankheitsfall eingenommen werden. Dies sollte bereits sehr früh und dem Alter des Kindes entsprechend verständlich erklärt werden.
     

  7. Arzneimittel nie vor den Augen von Kindern einnehmen
    Kinder ahmen nach. Daher sollten Medikamente nicht im Beisein von Kindern eingenommen werden.
     

  8. Gäste instruieren
    Kommen Gäste (wie z.B. Großeltern) zu Besuch, die Medikamente einnehmen müssen, sollten die Arzneimittel unmittelbar nach Ankunft für Kinder unerreichbar verstaut werden.

Quellen:

1 Statistik Austria, 2018 im Krankenhaus stationär behandelte Vergiftungen von Kindern unter fünf Jahren

2 makam-Umfrage „Verantwortungsvoller Umgang mit Medikamenten“ im Auftrag von Pfizer, April 2020

PP-PFE-AUT-0861/10.2020