Inhaltsbereich überspringen

Checkliste: Reiseapotheke für die ganze Familie

 

Magen-Darm-Erkrankungen, Verletzungen, Schmerzen, Insektenbisse – um auf die weniger schönen Momente einer Urlaubsreise gut vorbereitet zu sein, braucht es eine sorgfältige Planung der Reiseapotheke. Sie sollte Arzneimittel beinhalten, die Sie ständig oder oft brauchen und darüber hinaus Medikamente, die im Fall von gesundheitlichen Problemen schnell zur Hand sein sollen.

 Unsere Checkliste gibt einen Überblick zur medizinischen Vorbereitung auf den Urlaub. Weitere Auskunft und Beratung erhalten Sie bei Ihrem Arzt und Apotheker.

Download

 Sie sind Arzt oder Apotheker? Informationen zur Reiseapotheke für Mediziner finden Sie auf unserem Ärzteportal www.pfizermed.at

Zum Pfizer Ärzteportal

Tipps für die Reise mit Arzneimitteln

 

Sind alle Medikamente für den Urlaub zusammengestellt, stellt sich noch die Frage, wie diese richtig transportiert und am Urlaubsort gelagert werden sollen. Als Hersteller kennt Pfizer die optimalen Lagerungsbedingungen seiner Arzneimittel. Wir haben die wichtigsten Tipps für Sie zusammengetragen.

„Medikamente können gegen Temperatur, Licht oder Feuchtigkeit empfindlich sein. Unsachgemäße Lagerung kann die Wirksamkeit von Medikamenten beeinträchtigen. Generell sollte man sich vor Reiseantritt daher umfassend informieren und die Gebrauchsinformation lesen. Sie enthält alle Angaben zur richtigen Lagerung. Bei Unsicherheiten zum Transport etwa von lebenswichtigen Medikamenten fragen Sie Ihren Arzt, Apotheker oder den pharmazeutischen Hersteller um Rat."

Dr. Daniela Frascione, Leiterin der Produktqualität bei Pfizer Österreich

  1. Arzneimittel sollten immer in der Originalverpackung mit Gebrauchsinformation transportiert werden. Notieren Sie sich zusätzlich den Wirkstoffnamen Ihrer wichtigen Medikamente, damit können Sie in Notfällen im Ausland leichter Ersatz beschaffen (die Handelsnamen sind oft unterschiedlich, die Bezeichnung des Wirkstoffs ist in allen Ländern gleich).
  2. Bei der Hin- und Rückreise sollten die wichtigsten Medikamente im Handgepäck verstaut werden. Das gilt vor allem bei Flugreisen. Zum einen kann es im Laderaum eines Flugzeuges zu starken Temperaturschwankungen kommen. Zum anderen gehen Koffer immer wieder verloren oder treffen verspätet ein.
  3. Achtung: An Bord eines Flugzeuges dürfen im Handgepäck nur Flüssigkeiten in einem Behältnis mit maximal 100 Milliliter mitgenommen werden. Medikamente, die während des Fluges benötigt werden, sind von dieser Beschränkung ausgenommen. Sie müssen jedoch bei der Sicherheitskontrolle vorgelegt werden. Um Probleme zu vermeiden, nehmen Sie ein ärztliches Attest mit – am besten in deutscher und englischer Sprache.
  4. Ein ärztliches Attest wird bei Reisen ins Ausland auch für einige rezeptpflichtige Medikamente, wie etwa starke Schmerzmittel, die unter das Suchtmittelgesetz fallen, oder Medikamente zum Spritzen benötigt. Außerhalb der EU gelten für die Einfuhr von Medikamenten oft unterschiedliche Bestimmungen. Erkundigen Sie sich vor Reiseantritt über die spezifischen Regelungen Ihres Urlaubslandes. Information und Formulare zum Download finden Sie auf der Webseite des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz: bit.ly/2WHao0Y
  5. Medikamente sollten generell nie unter direkter Sonneneinstrahlung gelagert werden. Hohe Temperaturen können die Struktur der Inhaltsstoffe in Arzneimitteln verändern und damit die Wirksamkeit beeinträchtigen. Beachten Sie zudem spezielle Lagerungsbedingungen in der Gebrauchsinformation des Medikaments.

    Sind Medikamente als „lichtempfindlich“ gekennzeichnet, so sollte das Produkt unbedingt im Original-Überkarton aufbewahrt werden. „Kühl lagern“ bedeutet meist, dass das Arzneimittel im Kühlschrank bei 2 bis 8 Grad Celsius aufbewahrt werden sollte. Bei einigen Produkten gibt der Hersteller ein zulässiges Zeitfenster an, wie lange und wie oft die Kühlkette unterbrochen werden darf und dennoch die einwandfreie Qualität und Wirksamkeit gesichert bleibt. Fehlen Angaben zu Unterbrechungen der Kühlkette, muss eine Lagerung bei 2 bis 8 Grad Celsius ohne Unterbrechung aufrechterhalten werden. Kontrollieren Sie daher unbedingt auch auf Reisen die Temperatur!
  6. Kaufen Sie Medikamente immer nur in offiziellen Apotheken, um kein Risiko hinsichtlich Fälschungen einzugehen.
  7. Für die Entsorgung abgelaufener Medikamente gilt auch im Urlaubsland: Nicht mit dem Hausmüll entsorgen, Reste wieder mit nach Hause nehmen und am besten über die Apotheke entsorgen.

Mit diesen Tipps steht einem entspannten Urlaub nichts mehr im Wege. Wir wünschen Ihnen eine gute Reise!

Gespräch mit Apothekerin
Verstauung eines Koffers im Flugzeug

 

PP-PFE-AUT-0658/06.2019