Inhaltsbereich überspringen

Textbeschreibung: Andreas Tormayer über seine Erfahrungen mit Schuppenflechte (Psoriasis)

Eines Tages, mit fünfzehn Jahren, bin ich am Abend schlafen gegangen und am nächsten Tag bin ich mit Schuppenflechte, also mit Psoriasis, am ganzen Körper aufgewacht.Natürlich war ich geschockt. Das kann man eigentlich gar nicht beschreiben mit Worten.

Ich hab meinen Mann schon so kennen gelernt, mit der Schuppenflechte und ich hab nicht auf die Haut geschaut, sondern aufs Herz. Dafür sind wir jetzt noch zusammen.

Für mich ist eine Welt zusammen gebrochen. Ich hab mich vom ersten Augenblick an zurück gezogen. Ich hab mich dafür geschämt.

Wenn du irgendwo hingegangen bist, haben dich die Leute wie einen Aussetzigen angesehen. Für mich war immer klar, er ist genau so ein Mensch wie jeder andere. Ich hab auch meinen Mann überzeugt, kurzärmelig zu gehen, auch wenn die Leute schauen.

Zeitweise war meine Haut am Rücken wie Leder. Wenn ich mich gebückt habe, hat es rausgeblutet, als ob man mit einem Messer reinschneidet. Es war ein schwieriger Leidensweg.

Weltweit sind ca. 1 – 3 % der Bevölkerung betroffen. In Österreich betrifft das ca. 250 000 bis 300 000 Patienten. Von der Altersgruppe her unterscheidet man unter 2 Typen, Typ 1 und Typ 2. Typ 1 tritt in jüngeren Jahren, also deutlich vor dem 40. Lebensjahr, auf. Typ 2 in späteren Jahren.
Ich habe Salben ausprobiert, dann habe ich Tabletten bekommen, dann hatte ich stationäre Aufenthalte im Spital, auch Kuren habe ich gemacht.

Natürlich, wenn es ihm schlecht geht, geht es mir auch schlecht, wenn es ihm gut geht, geht es mir auch gut. Wir haben das alles gemeinsam bewältigt.

Wir haben äußerlich anzuwendende Therapien, in Form von Salben für eine milde Schuppenflechte. Für moderate bis stärkere Formen der Schuppenflechte können wir Tabletten und Spritzen anbieten, die dem Patienten bis hin zur Erscheinungsfreiheit verhelfen. 

Insgesamt haben wir 23 Jahre gebraucht, bis ich zum richtigen Doktor gekommen bin, der mir auch Biologika verschrieben hat, was dann auch geholfen hat.

Biologika sind biotechnologisch hergestellte Medikamente, die ganz spezifisch in die gestörte Immunreaktion des Körpers eingreifen können. Das heißt, Botenstoffe, die bei Schuppenflechte zu viel produziert werden, können damit gezielt geblockt werden.

Mein Mann hat sogar im Winter kurze Hosen an, weil er es gar nicht fassen kann, dass er nicht mehr hat. Er kann es selber nicht fassen.

Mir geht es sehr gut. Ich bin jetzt eigentlich Psoriasis-frei, durch mein Biologika-Mittel das ich habe. Ich kann wieder im normalen Leben alles tun, alle Aktivitäten machen. Wir sind irrsinnig glücklich. Das passt. Für uns passt alles.